Generelle Anfrage

Kontaktdaten

KTM Motohall

Kunde
KTM
Ort
Mattighofen
Anwendungsbereich
Messen / Museen / Ausstellungen
Share
Mail

Ready to race: LOOOM digitalisiert das KTM Museum

Im Mai 2019 war’s soweit: KTM eröffnete seine Ausstellungs- und Erlebniswelt, die KTM Motohall in Mattighofen. Das hochkomplexe Bauvorhaben wurde bereits im Vorfeld von LOOOM begleitet: Wir nennen dieses Projekt ganz einfach „Die Vermessung der (KTM-)Welt“. Beim Scannen der 8.500 m2 Gebäudefläche waren wir übrigens mit High Speed unterwegs. Schneidig!

Das Projekt

 

Wenn der österreichische Motorrad- und Sportwagenhersteller KTM ein Projekt in die Hand nimmt, entsteht Qualität: so auch bei der neuen KTM Motohall, der firmeneigenen Ausstellungs- und Erlebniswelt in Mattighofen. Die Architektur des ellipsenförmigen Museums ist außergewöhnlich. Und außergewöhnlich komplex! 

Um derartige Bauvorhaben erfolgreich realisieren und nach Fertigstellung optimal warten zu können, arbeiten Bauherren und Architekten immer häufiger mit einem digitalen Abbild des Gebäudes. So auch bei der KTM Motohall: LOOOM wurde damit beauftragt, ein fotorealistisches 3D-Modell zu erstellen. Nach einer umfangreichen Besichtigung scannte unser Team mithilfe des Indoor Mapping Scanners den gesamten Rohbau: 8.500 m2Gebäudefläche innerhalb von nur zwei Tagen. Streckenrekord!

Die dabei gewonnenen Daten bzw. die erzeugte Punktewolke (XYZ-Koordinaten) wurden dazu verwendet, die Bestandspläne zu erstellen. KTM verfügt nun über ein fotorealistisches und millimetergenaues 3D-Modell des Rohbaus. Autorisierte Facility Manager, Architekten und Handwerker können jederzeit die bautechnischen Details (im Browser!) abrufen. 

Nach der Fertigstellung des Gebäudes scannte LOOOM die KTM Motohall ein zweites Mal, erfasste sämtliche Details der Innenräume und Ausstellungsflächen sowie den Außenbereich. Zukünftig können (Online-)Besucher einen virtuellen Rundgang im Museum starten.

 

    Die Vorteile für KTM

     

    • LOOOM scannte den Rohbau komplett und millimetergenau (Kabelauslässe, Wandverkleidungen, Markierungen etc.). Der Zeitpunkt wurde gemeinsam mit den Architekten festgelegt.
    • KTM verfügt über eine hochdetaillierte bautechnische Dokumentation des Gebäudes – Informationen sind jederzeit abrufbar.
    • Falls Mängel auftreten oder nachträgliche Anpassungen am Gebäude vorgenommen werden, können diese mithilfe der Daten rasch behoben bzw. umgesetzt werden. Die Berichte werden direkt im 3D-Modell vermerkt.
    • Zugriff auf die Daten über Browser (keine eigene Software nötig) und von allen Geräten: PC, Tablet oder Smartphone
    • Auch das fertiggestellte Gebäude wurde komplett gescannt: Die KTM Motohall kann für zukünftige (Online-) Besucher fotorealistisch dargestellt werden, ein Rundgang durch das virtuelle Museum wird möglich.